StartseiteEnergieausweis

Energiepass wird Energieausweis

Eine saubere Sache ...

was bei Elektrogeräten und Autos längst zur Selbstverständlichkeit geworden ist gilt nun auch für Wohnungen und Häuser: weniger Verbrauch - weniger Emissionen.
Ab 1.07.2008 müssen alle Gebäudeeigentümer Mietern und Kaufinteressenten den Energieausweis vorzeigen können. Dieser Termin gilt für Gebäude bis Baujahr 1965. Bei jüngere Gebäuden besteht diese Pflicht ab 1.Januar 2009. Doch was genau kann ein Miet- oder Kaufinteressent mit diesem Energieausweis anfangen?



Es muss sich eindeutig der Energieverbrauch pro Quadratmeter Nutzfläche und pro Jahr ablesen lassen. Wenn ein Gutachten beigefügt ist, erhält man zusätzlich Informationen zu Sanierungsmaßnahmen und eine Werteinschätzung.

Und noch eine Ausnahmeregelung tritt in Kraft:
Wer als Eigentümer weniger als 5 Wohnungen besitzt, deren Bauantrag vor 1977 gestellt wurde, kann sich bis zum 1. Oktober 2008 für den preiswerteren Verbrauchsausweis entscheiden.
Der Verbrauchsausweis ist eine Art abgespeckter Energieausweis und basiert nur auf den bisherigen Energieverbrauch des Gebäudes.

Übergangsweise soll es bis zum 31. Dezember 2007 möglich sein, in allen Fällen den Energieausweis wahlweise auf Bedarfs- oder Verbrauchsgrundlage ausstellen zu lassen. Fragen Sie am Besten einen Energieberater in Ihrer Nähe!

Wer berechtigt ist, Energieausweise auszustellen, wird in § 21 des Entwurfs zur EnEV 2007 geregelt.
Im Gutachterverzeichnis Gutachterboerse.de sind Firmen, die zur Erstellung eines Energieausweises berechtigt sind, mit einem E gekennzeichnet*
*nur in Verbindung mit einem Firmenprofil, die Angaben wurden nicht redaktionell überprüft!


Druckbare Version